Katharina Kloke

Zuckersteuer wäre falsch und Bevormundung

Forderung nach Bildung und Transparenz.
Limonade Cola Zucker Zuckersteuer

Forderung nach Bildung und Transparenz.

Zur Debatte über eine Zuckersteuer erklärt die verbraucherschutzpolitische Sprecherin der FDP-Fraktion Katharina Kloke:

 

"Die Einführung einer Zuckersteuer wäre falsch und eine Bevormundung der Bürger. Jeder sollte für sich selbst entscheiden können, was und wieviel er isst. Zucker alleine ist nicht das Problem, die Menge macht das Gift. Auch ein Ampelsystem ohne konkrete Angaben der Inhaltsstoffe ist keine Lösung und stiftet nur Verwirrung: So wie nicht jede Form von Fetten ungesund ist, so sollte auch nicht vor dem hohen Fruchtzuckergehalt beispielsweise in frischgepressten Säften gewarnt werden. Wir brauchen keinen Obrigkeitsstaat, der Volkserziehung mit Steuern betreibt. Die Fraktion der Freien Demokraten setzt auf Bildung und Aufklärung, statt Bevormundung. Dafür brauchen wir eine transparente Nährwerttabelle mit einfachen klaren Angaben. So kann ein bewussterer und gesünderer Lebensstil gefördert werden."